ARF Cup: Cunovo 2010

Der Abschluss des ARF Cups stand am letzten September Wochenende im Slowakischen Cunovo an. Nicht nur der ARF Cup endete damit, sondern auch die über drei Stationen ausgetragene Österreichische Freestyle Meisterschaft.

no-avatar

Am Wochenende des 25. bis 26. September fanden sich viele Freestyler der europäischen Spitzenklasse in Cunovo (SVK) ein um den letzten Bewerb des ARF Cups und den dritten Lauf der ÖM auszufahren.

Die Kanalanlage präsentierte sich den am Freitag angereisten Österreichern in perfektem Zustand und konnte gleich am Nachmittag für eine erste Trainingssession benutzt werden. Die zweite Einheit am Abend viel Großteils der Dunkelheit zum Opfer und somit zogen wir uns zum anliegenden Hotel auf Kofula und Gulasch zurück.

Artikel ARF Cup: Cunovo 2010 Cunovo

Quelle: Hesse Christoph

Samstagmorgen starteten die Vorläufe in der gleichmäßigen Walze von Cunovo, von den Österreichern konnte nur Marcel Bloder vom KC Graz das Semifinale erreichen, die extra frühe Anreise hat sich für ihn also doch ausgezahlt! Dort gelang ihm allerdings nur der undankbare 6. Platz.Danach wurde der Boater-Cross ausgetragen, 4 bis 5 Fahrer gleichzeitig, die über Stiegen ins Flachwasser rutschen ein Tor umfahren mussten und sich dann so schnell wie möglich den Kanal hinunterstürzten. Martin Karabec konnte im C1 durch geschickte Manöver anfangs sogar Kaliber wie Peter Csonka hinter sich lassen, hatte jedoch nicht die nötige Kondition um die Führung ins Ziel zu bringen.

Abends fand eine großartige Party statt, bei der sich aufgrund des immer schlechter werdenden Wetters alle unters Zeltdach auf den Tanzboden drängten. Akrobatische Einlagen der Locals und Live Musik sorgten für prächtige Unterhaltung.

Artikel ARF Cup: Cunovo 2010 Cunovo

Quelle: Hesse Christoph

Sonntagmorgen wurden die meisten Gäste von geradezu orkanartigen Wetterverhältnissen unangemessen früh aus den Federn geholt und mussten die Zeltbefestigungen verbessern. Die Finalläufe, von Windböen und kurzen Schauern begleitet, wurden aber trotzdem von den hartgesottenen Zuschauern begeistert verfolgt. Bei den Damen konnte sich Lokalmatadorin Nina Halasova den Sieg vor ihrer Landsfrau Eva Filova sichern. Beste Österreicherin wurde Gudrun Lehner auf Platz 4. Bei den Herren fanden sich die üblichen Verdächtigen Bartosz Czauderna, Peter Csonka, Martin Koll, Jan Spindler und der Local Tomas Andrassy im Finale. Nach je drei Läufen stand die Entscheidung fest, Peter Csonka gelang der Pflichtsieg auf seinem Homespot und somit auch der Gesamtsieg im ARF Cup vor Jan Spindler und Martin Koll.

Der Entstand in der ÖM brachte keine großen Überraschungen mehr, erster bei den Herren wurde Marcel Bloder vor Daniel Steidl, Moritz Schneck, Christoph Hesse und Oliver Hirsch. Bei den Damen konnte Gudrun Lehner ihren ersten Platz vor Linda Kuenstl und Paula Gruber verteidigen. Alles in allem ein mehr als gelungenes Rodeo Wochenende in der Slowakei, und ein schöner Abschluss für die Saison 2010.

Text: Oliver Hirsch

Im Social-Web teilen:
TrustedPaddler
Ausgebildeter Physiker, Redakteur, Herr über Tausend Zeilen Code auf 4-Paddlers.com und spätberufener zugereister Paddler aus Augsburg.

Keine Kommentare

Dieser Artikel hat bislang keine Kommentare erhalten.

Entschuldige, vielleicht sind alle Kommentare den Bach runtergegangen oder es hat einfach noch niemand einen Kommentar hinterlassen. :(

Aber du kannst der erste sein, der einen Kommentar hinterlässt !

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.